Seit dem Ausbruch des neuartigen Coronavirus, werden immer mehr Bestimmungen und Regulierungen von lokalen Behörden durchgeführt. Dadurch entsteht Unruhe und Nervosität. Damit du deinen Studiobetrieb bestmöglich weiterführen kannst, haben wir ein paar Tipps und best-practices gesammelt. 

1) Klassen (zusätzlich) online anbieten

Biete deine Klassen (zusätzlich) online an, indem du mit einem Webinar- oder Videochattool deine Klasse aufnimmst. Auf diese Weise können deine Kunden auch von zu Hause (in Quarantäne) teilnehmen. Verlinkt findest du alle Infos wie du die Online-Übertragung von Klassen am besten umsetzten kannst.

2) Hygieneangebot erweitern und bewusst kommunizieren
Teile deinen Kunden und Schülern genau mit, welche Hygienemaßnahmen bei euch Standard sind und/oder zusätzlich durchgeführt werden, damit sich jeder sicher fühlt. Hier ein schönes Beispiel unseres Partners Yogazentrum Mödling (per Newsletter kommuniziert):

3) Halte deine Kunden informiert
Halte deine Kunden auf dem Laufenden, welche Klassen und Kurse stattfinden und wie dein Studiobetrieb abläuft. Welche Möglichkeiten bietest du an (Onlinekurse, verlängerte Klassengültigkeiten, zusätzliche Hygienemaßnahmen, weniger Teilnehmer etc)? Proaktive Kommunikation wird positiv ankommen! Hier erklären wir dir wie du die Kunden einer bestimmten Klasse oder alle deine Kunden exportieren kannst.

4) Nutze die Anwesenheitsliste
Nutze die Anwesenheitsliste um genau nachvollziehen zu können, wer zu einer Klasse angemeldet war und wer wirklich vor Ort teilgenommen hat. Sollte bei einem deiner Teilnehmer eine Corona Erkrankung bestätigt werden, kannst du entsprechende Personen informieren, die in Kontakt gewesen sein könnten.

5) Workshops und Events verschieben
Wenn du deine Workshops und Events nicht absagen möchtest, sondern nur verschieben möchtest aber noch nicht weißt, wann der Ersatz Termin ist, empfehlen wir die folgendes Vorgehen. Ändere die Workshopeinstellungen auf "angezeigt", informiere deine angemeldeten Teilnehmer darüber, dass du das Event verschiebst und sie informierst sobald ein Ersatztermin feststeht und dass, die Tickets ihre Gültigkeit behalten. Ändere Titel und Beschreibung des Events, so dass deine Vorgehensweise deutlich wird. Sobald dein Ersatztermin feststeht, lege ein neues buchbares Event an und übertrage deine bereits angemeldeten Teilnehmer. Weise ihnen ein Ticket ohne extra Kosten zu.


Falls du auch Maßnahmen eingeführt hast, die wir hier noch nicht erwähnt haben, freuen wir uns wenn wir von dir lernen dürfen und deine Erfahrungen als Best Practice teilen können. Schreibe und bei [email protected]! Vielen Dank! 


Weitere hilfreiche Hinweise für dich können sein: 

  • Maximal Teilnehmerzahl einer Klasse anpassen/verringern, um Kontaktnähe zu vergrößern, Anmeldezeit vor einer Klasse anpassen und die automatische Klassenabsage bei zu geringer Anmeldezahl. Mehr Informationen wie das eingestellt wird, findest du hier.
  • Klassen auf verpflichtende Online Buchung und Online Zahlung umstellen, damit online Teilnehmer für deinen Service auch bezahlen, ohne dass du Mehraufwand hast.
  • Gültigkeit von Block- und Zeitkarten anpassen.
  • Memberships pausieren.
  • Klassenabsage mit angemeldeten Teilnehmern.
War diese Antwort hilfreich für dich?